Urlaub auf den Bahamas Inseln

Bahamas

Traumurlaub - Reise auf die Bahamas - Westindische Inseln

Die Bahamas befinden sich im Nordatlantik und reichen von der südöstlichen Küste der USA bis hin zur nordöstlichen Küste Kubas. Insgesamt setzten sich die Bahamas aus über 700 Inseln zusammen. Davon sind jedoch nur 30 bewohnt.

Praktisch einen Katzensprung südöstlich von Miami gelegen, werden die Bahamasinseln geografisch gesehen bereits zu Mittelamerika gezählt. Zusätzlich zu den mehr als 700 Inseln gehören auch noch mehr als 2.400 Korallenriffe – diese sog. Cays sind flache Inseln, die aus Sand- und Korallenablagerungen bestehen.

Schon wenn Sie mit dem Flugzeug ankommen und einige der kleinen unbewohnte Inseln überfliegen, die in den herrlichsten Blautönen des Meeres schimmern, werden Sie gefangen genommen von der Schönheit dieser einmaligen Landschaft.

Grand Bahama und Paradise Island sind die Hauptinseln und bieten sich, ob Sie nun per Flugzeug oder Schiff auf die Bahamas kommen, zur Anreise an. Die größte Insel ist Andros, die Hauptstadt der Bahamas ist Nassau. Auf allen Inseln gilt als Amtssprache Englisch - insgesamt leben auf den Bahamas zusammen etwa 310.000 Menschen.

Die meisten Bahamas Urlauber wählen die Insel New Providence Island, denn hier befindet sich Nassau und auch das touristische Zentrum Paradise Island.

Die weiteren Bahamas Inseln sind mit Nassau durch Flugverbindungen von BahamasAir erreichbar und die kleineren durch Fähren und Wasserflugzeuge.

Wer die Bahamas erkundet, darf sich auf eine außergewöhnliche Natur freuen: Traumhafte Strände und flache Landschaften dominieren das typische paradiesische Bild. Ein Muss bei einer Reise auf die Bahamas ist ein Besuch im Zentrum von Nassau. Eine außergewöhnliche Attraktion ist das berühmte Atlantis Hotel auf Paradise Island, einer kleinen Insel, die mit Nassau über eine Brücke zu erreichen ist. Das riesige Aquarium im Atlantis Hotel ist eine künstliche Karibikabbildung mit einer sehr großen Artenvielfalt.

Die Strände der Bahamasinseln sind gesäumt von Palmen und feinstem weißem oder rosafarbenem Sand. Die Gewässer rund um das Archipel zählen zu den klarsten und saubersten der ganzen Welt. Strandliebhaber sind auf den Bahamas genau richtig, denn hier bleiben keine Wünsche offen. Die Bahamas sind mit ihrem türkisen Wasser und den herrlichen Stränden in jedem Fall ein Paradies für Erholungssuchende.

Auf Ihrem Tauchgang erwartet Sie eine bunte Unterwasserwelt mit Korallen und eine ebenso große Vielfalt an Fischen. Mantas und Haie gleiten vorüber. Die tropischen Fische machen das Tauchen hier einfach zu einem unvergesslichen Erlebnis.
Für Wagemutige wird sogar Tauchen mit Haien angeboten, verbunden mit einer Haifütterung. An einigen Stellen kann man auch mit Delfinen schwimmen und tauchen.

Eine weitere Möglichkeit für Abenteurer ist das Höhlentauchen in den sog. Blue Holes, die es an vielen Stellen auf den Bahamas gibt. Diese besonders faszinierend aussehenden  Eingänge in die Unterwasserhöhlen können sich sowohl an Land als auch im Wasser befinden.
 
Neben Tauchen werden auf den Bahamas noch viele andere Wassersportarten angeboten, neben Windsurfen, Parasegeln, Wasserski, sowie Segeln oder Fahrten mit dem Motorboot sind Ihren Wünschen keine Grenzen gesetzt.

Angeln Sie gerne? Dann fahren Sie mit einem Schiff hinaus zum Tiefseeangeln. Hier kann man unter anderem, Schwertfisch, Grouper oder einen Bonito (Thunfisch) an den Haken bekommen. Die komplett ausgerüsteten Schiffe kann man mit oder ohne Crew chartern. Auch Fliegenfischen wird angeboten, denn der Bonefish kommt hier häufig vor.

Möchten Sie jedoch lieber Ihren Sport an Land ausüben, so wird auch hier viel angeboten. Ob Golf spielen auf einen der vielen sehr gut angelegten Plätzen, oder Reiten, sowie Tennis und Squash ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Die beste Reisezeit für den Bahamas Urlaub ist von November bis April, ideal für einen Urlaub über Weihnachten oder zu Ostern. Der Sommer eignet sich nur mäßig für eine Reise in die Karibik, man muss mit häufigen Niederschlägen rechnen, zudem sollte man zwischen August bis Oktober mit Hurrikans rechnen.

Ansonsten ist das Klima ganzjährig angenehm bei einer Durchschnittstemperatur von mind. 23 Grad. Das Wetter auf den Bahamas ist fast immer gut.

Eine kulinarische Spezialität der Bahamas sind neben vielen Arten von frischem Fisch die typischen großen Meeresschnecken: Conch, auch als Flügelschnecke oder Trompetenmuscheln bekannt. Man kann sogar sagen, daß sie ein Wahrzeichen der Bahamas sind. Mit den rosafarbenen Muschelschalen dieser Meerestiere, die wie riesige Muscheln aussehen, lässt sich sogar Musik machen. Das Fleisch der Conchs gehört zu den Lieblingsspeisen der Bahamesen und es wird in vielen Variationen zubereitet und gegessen. Mit viel Chili und Pfeffer als Salat wird es in vielen kleinen Kneipen angeboten und es soll sogar die Potenz steigern. Ansonsten kann man auch eine Conch-Suppe probieren, am besten den klassischen Eintopf Conch Showder, der mit Tomaten, Kartoffeln, Speck, Paprika, Zwiebel, Knoblauch, Sellerie und Rum zubereitet wird.

Die Bahamas gelten als sicheres Reiseziel, schon weil Sie zu den wohlhabendsten Reisezielen in der Karibik gelten. Nur vor Taschendieben sollten Sie in den Städten auf der Hut sein. Die Lebenshaltungskosten sind aufgrund hoher Einfuhrsteuern sehr hoch. Die Preise auf Grand Bahama und New Providence Island liegen ein ganzes Stück über denen auf den Out Islands, den kleineren und außerhalb liegenden Bahamas Inseln.

Feiertage sind der Unabhängigkeitstag am 10.07. und der Boxing Day / Junkanoo am 26.12.
Die Ureinwohner waren die Lucayans.

Anreisen kann man via Linienflug über London, Florida (Miami oder Orlando) oder anderen Orten der USA und Kanada.

Auf alle Fälle können Sie sich hier von der lebensfreudigen Mentalität der gastfreundlichen Bahamesen anstecken lassen! Sogar wenn es mal regnet, drückt man dies positiv aus: Es wird von Liquid Sunshine (flüssiger Sonnenschein) gesprochen.

Inselhopping von einer Bahamasinsel zur nächsten

Viele Bahamas-Besucher entscheiden sich für ein Insel-Hopping, um in einem Urlaub gleich mehrere der wunderschönen Inseln und Cays kennenzulernen. Dazu kommt, daß das Inselhopping hier relativ günstig möglich ist. Sie fahren mit einem Boot und/oder Flugzeug für jeweils einige Tage von Insel zu Insel. Das Archipel eignet sich perfekt für solch eine Entdeckungsreise. Ein Wasserflugzeug ermöglicht Ihnen hierbei, auch Insel zu besuchen, die nicht über einen Flughafen verfügen!

Vorschlag für eine Inselhopping-Route mit dem Wasserflugzeug:
Start in Nassau auf der Insel Providence mit einigen Tagen Aufenthalt, danach fliegen Sie weiter auf die Bimini-Inseln und als letztes verbringen Sie einige Tage auf Grand Bahama Island.

Schließen Sie Ihre Augen, atmen Sie tief durch - hören Sie das Rauschen?
Das Meer spricht zu Ihnen und lädt Sie ein in die traumhafte Welt der Bahamas.

Urlaub auf den Bahamas - Vorstellung der Inselgruppen und Inseln:

Nassau & Paradise Island
Grand Bahama
Abaco Inseln
Bimini Inseln
Cat Island
Exuma Inseln
Eleuthera & Harbour Island
Long Island
Andros
San Salvador
Berry Islands
Südliche Out Islands

Urlaub auf den Berry Inseln, Bahamas

Zwischen Grand Bahama und Andros finden Sie noch die Berry Islands, ein Paradies für zahlreiche exotische Tiere und Pflanzen. Viele der Berry Inseln sind allerdings reine Vogelreviere oder befinden sich in Privatbesitz. Prominente kommen gerne hierher, da die Inseln so einsam und abgeschieden sind.
Hauptstadt ist Bullocks Harbour auf der Insel Great Harbour Cay.  Es gibt Flüge von Nassau nach Chub Cay und Great Harbour Cay sowie verschiedene Flüge ab Florida. Hotels und Resorts gibt es in beiden Orten.
Aktivitäten auf den Berry Islands sind Sportfischen und Bonefischen. Es gibt sehr gute Stellen zum Schnorcheln.
Die Anreise erfolgt über Nassau mit kleineren Flugzeugen oder einmal wöchentlich mit dem Mail Boat (Postschiff).

Urlaub auf den südlichen Out Islands der Bahamas

Die Bahamas Inseln Crooked Island, Acklins und Long Cay verweisen auf eine lange Geschichte, denn sie waren früher ein wichter Zwischenstopp auf dem Weg von Europa nach Südamerika. Aktivitäten unserer Zeit sind hier Angeln, Tauchen, Segeln und Vögel beobachten. Hauptort der drei Inseln ist Colonel Hill auf Crooked Island, weitere wichtige Orte sind Landrail Point und Cabbage Hill. Die unberührten Sandstrände haben Sie ganz für sich alleine, und es gibt Riffe und Klippen, sowie Kalksteinhöhlen zu besuchen.
Hauptort der Insel Acklins ist  Snug Corner, wo Sie historische Gebäude wie das Hope Great House und die Marine Farm sehen können. Endlose Strände mit erstaunlichen Felsgebilden faszinieren die wenigen Gäste. Das flache Wasser vor der Insel bietet die perfekten Bedingungen zum Schnorcheln und sind darüberhinaus ideal zu einer Art des Fliegenfischens, dem Bone-Fischen.
Die schmale Koralleninsel Long Cay hat mit Albert Town nur einen Ort vorzuweisen.

Auf Inagua können Sie in aller Ruhe tausende von Flamingos und andere seltene Vögel wie Pelikana, Bahama-Enten, Cuba-Papageien bewundern – auf Great Inagua genauso wie auf Little Inagua. Die Inseln sind ein wahres Paradies für Ornithologen. Auch verwilderte Pferde und Esel leben auf der Insel. Hauptort und einziger bewohnte Siedlung ist Matthew Town. Zudem wird Meersalz auf der Insel Inagua gewonnen.

Die weiteren Inseln wie Ragged Island mit Duncan Town als einzigem Ort und Mayaguana und Rum Cay mit seinen riesigen Korallen sind sehr ruhig und werden aufgrund ihres Fischreichstum höchstens von Anglern und Tauchern aufgesucht, die das Riff und die Artenvielfalt ganz für sich alleine haben möchten.