Abaco Inseln, Bahamas

Urlaub auf den Abacos - Islands: Baden, Segeln, Angeln und Tauchen im Paradies

Erwähnen muß man auch die Inselkette der Abaco-Inseln im Norden der Bahamas, östlich von Grand Bahama. Diese Inseln mit ihren endlosen Sandstränden sind zwar recht gut besucht und versprechen einen erstklassigen Badeurlaub, sie sind aber keinesfalls touristisch überlaufen.

Ideal sind die Abaco Inseln als Ausgangspunkt zum Segeln und Hochseefischen, auch Wettbewerbe finden hier regelmäßig statt. In diesem Segelrevier der Extraklasse kann man vielerorts einfach seinen Anker auswerfen und es sich gutgehen lassen. Wer nicht segeln will, kann die kleinere Insel Little Abaco über eine Brücke erreichen.

Auch zum Tauchen sind die Bedingungen hervorragend. Ein echter Geheimtipp ist die Insel Grand Abaco (auch als Great Abaco bekannt). In der dortigen Shark School gibt es Tauchgänge, bei denen man Haie aus nächster Nähe beobachten kann.

Des Weiteren lockt eine sehr gute Gastronomie, vor allem in Marsh Harbour, der Hauptstadt der Abaco Inseln und drittgrößte Stadt der Bahamas, erwartet Sie ein buntes Nachtleben mit Tanz und guter Musik. Es gibt Geschäfte und Boutiquen in Hafennähe.
              
Marsh Harbour ist ein richtiges Segelzentrum mit einer Vielzahl an Liegeplätzen und viele Segelboote und Yachten werden aus Holz werden hier gebaut. Im Juli ist hier „Regatta Time“ und auch zu anderen Jahreszeiten werden hier Regatten veranstaltet.

Sehenswert ist der Leuchtturm im Ort Hope Town mit seinen wunderschönen Buchten. Der erste Ort auf Abaco war Carleton Point. In der Inselmitte, im Distrikt Central Andros, können Sie die Androsia Batik Factory besuchen, denn die Kunst des Batikfärbens ist eine Erfindung der Bahamas. So sind Sie nie um ein Souvenir verlegen.Ein Großteil der Insel ist von Pinienwäldern bedeckt, als Teil des Abaco National Parks, in dem man außerdem die wunderschönen Blue Holes (Eingänge zu Unterwasserhöhlen) findet sowie Enten und die seltenen bahamesischem Papageien. Es gibt auch noch weitere Nationalparks und Vogelschutzgebiete auf Great Abaco, zum Teil Mangrovensümpfen, die man mit dem Kayak erkunden kann.

Es gibt einige Hotels auf der Insel Abaco, von denen das  Abaco Beach Resort & Boat Harbor sehr zu empfehlen ist. Das Hotel ist besonders familienfreundlich und Sie können hier Tennis spielen, Kajak fahren und schnorcheln. Die Anlage verfügt über einen eigenen, privaten Strand wie die meisten Hotels auf den Bahamas und sogar über eine eigene Marina. Im nahen Ort gibt es weitere  Einkaufsmöglichkeiten. Bei Meier's Weltreisen können Sie das Resort auch als Pauschalreise incl. Flug buchen.

An der Ostküste von Abaco liegt die Siedlung Treasure Cay, zudem einer der schönsten Strände der Welt gehört (laut National Geographic) und eine Marina und 5-Sterne-Golfplatz, der von Dick Wilson entworfen wurde und schon so manchen Golfprofi hierher lockte. Es gibt einige Bars und Restaurants sowie Unterkünfte für Touristen. Nicht zu vergessen der Flughafen Treasure Cay Airport mit Flugverbindungen nach Marsh Harbour und Florida.

Von Treasure Cay aus kann man Touren zum Hochseefischen, z.B. Bonefishing, Billfishing oder Hochseesportfischen unternehmen. Oder Sie chartern sich einfach ein Boot und unternehmen auf eigene Faust einen Ausflug.
Die Einheimischen sind hier besonders freundlich – überall sieht man lachende Gesichter und die Lebensfreude ist wunderbar ansteckend.

Green Turtle Cay gehört zu den Abaco Out Islands und ist knapp 5 km lang. Der Name kommt von den Schildkröten der Insel. Der Ort auf Green Turtle Cay ist New Plymouth, bekannt geworden wegen seiner Schiffsbauer.
Die große Besonderheit der Insel sind von Wäldern begrenzten Strände und überall grünt und blüht es. Im Tauchcenter kann man einen Tagesausflug buchen oder auch nur mal eine Probestunde absolvieren. Besuchen Sie auch mal das kleine Inselmuseum. Autos sind verboten, innerhalb der Insel bewegt man sich am besten mit dem Fahrrad oder einem Golfwagen (Golf Cart) fort, so können Sie sich wirklich jede Ecke der Insel ansehen, durch Wälder und zu den schönsten Stränden fahren.

Walker‘s Cay ist die nördlichste Bahamas Insel und beliebt aufgrund der guten Möglichkeiten zum Tauchen und Sportfischen (Hochseefischen). Das Meeresgebiet um die Insel herum wurde 2002 zum Nationalpark erklärt. Im Walker‘s Cay Reserve kann man diese karibischen Riffhaie beim „Shark Rodeo“ erleben.