Karibik Urlaub auf Barbados

Reizvolle Natur und herrliche Badestrände im Barbados Urlaub

Barbados ist eine Inselgruppe in der Karibik, die zu den Kleinen Antillen gehört. Sie ist die östlichste der Inseln im Atlantik und gerade einmal 34 Kilometer lang sowie 23 Kilometer breit. Keine 200 km westlich liegen St. Vincent und die Grenadinen. Barbados ist nicht wie die restlichen Karibischen Inseln durch vulkanische Aktivitäten entstanden, sondern Teil eines Kalksteinrückens.

Zu Barbados zählt man außerdem auch Culpepper Island, eine kleine unbewohnte Insel, welche sich neben der Hauptinsel auf östlicher Seite befindet. Insgesamt leben etwa 285.000 Menschen auf Barbados, davon 90.000 in der Hauptstadt Bridgetown und den Vororten.

Als Amtssprache gilt Englisch, da Barbados früher britisch war. Schon seit 1966 ist der Inselstaat unabhängig, gehört aber noch zum Commonwealth of Nations. Am Unabhängigkeitstag Ende November kann man Tanz und Musikveranstaltungen in allen Teilen der Insel miterleben.

Wenn Sie auf Barbados einen Badeurlaub verbringen möchten, dann haben Sie sich dafür genau das richtige Ziel ausgewählt: Es gibt zwei Küsten, die sehr verschieden sind. Die Westküste wirkt karibisch, mit kristallklarem Wasser und schneeweißem Sand. Die Ostküste ist dagegen rauer und felsiger - somit ideal für Surfer, vor allem zum Windsurfen und Kitesurfen. Eine Surfschule finden Sie am Silver Sands Beach. Hotels gibt es hier in allen Preisklassen direkt am Strand.

Die meisten Urlaubsorte befinden sich daher im Westen, dennoch können Sie im Osten herrlich menschenleere Strände entdecken. Zwischen den steilen Klippen finden Sie eine Vielzahl einsamer Traumstrände. Es lohnt sich auf alle Fälle, mal mit dem Mietwagen hierhin zu fahren. Im Südwesten von Barbados gibt es einige flache Sandstrände rund um Bridgetown.
Als einige der schönsten Strände von Barbados sollten Sie sich den Oistins Beach, Maxwell Beach, Crane Beach oder Silver Sands Beach merken. Die Hauptstadt von Barbados, Bridgetown, ist zugleich auch das Wirtschaftszentrum der Insel. Die Stadt wurde nach der alten Brücke über den  Constitution River benannt und befindet sich an der Mündung dieses Flusses. Ein prachtvoller Yachthafen gehört zu Bridgetown sowie der National Heroes Square mit dem Nelson Denkmal, ein lebendiger Treffpunkt.
Shopping macht besonders Spaß: Auf der Broad Street reihen sich die verschiedensten Boutiquen aneinander. Bridgetown zeichnet sich durch koloniale Architektur aus, die sich auch in Bauwerken wie der St. Michael's Cathedral, dem Harrison College oder dem alten Barbados Mutual Building wieder spiegelt.

Bathsheba ist der touristische Hauptort der Ostküste und gleichzeitig ein empfehlenswertes Ausflugsziel. Der Strand mit seinen Felsen ist einzigartig. Erkundigen Sie sich vor dem Baden jedoch genau, wo dies sicher möglich ist, denn es gibt einige starke Strömungen.

Bei einem Urlaub auf Barbados fällt Ihnen sicherlich als Erstes die reizvolle Natur auf. Von Klippen umrahmte Strände, Wälder mit altem Baumbestand und Regenwald. Dennoch war die Natur noch vor einigen Jahren um einiges üppiger als heute. Der tropische Regenwald wurde zu großen Teilen abgeholzt und zu Plantagen für Zuckerrohr und anderen Exportgütern umfunktioniert. Trotzdem ist die Tierwelt sehr interessant: Auf der Insel leben unterschiedliche Affenarten, Hasen, Eidechsen, Schildkröten und Mungos. Auch Vogelbeobachter kommen auf ihre Kosten: Sie können auf Barbados Möwen, Reiher, Kolibris und verschiedene Wasservögel entdecken. Die Unterwasserwelt ist nicht minder artenreich: Papageienfische, Barracudas und fliegende Fische tummeln sich vor den Küsten.

Auf der Insel Barbados herrscht ein feuchtes, tropisches Klima, das allerdings durch konstante Winde nicht ganz so extrem wirkt. Im Schnitt liegt die Jahrestemperatur bei 26° C, die Regenperiode dauert von August bis November, deshalb ist die beste Reisezeit von November bis Mai. Im Norden der Insel regnet es öfter, so daß die Landschaft hier noch grüner ist. Hotels befinden sich eher im Westen, Süden und Osten der Insel.

Im Westen von Barbardos können Sie am besten den Sonnenuntergang genießen, wenn die Sportfischer mit Ihrem Fang heimkommen.

Die britischen Einflüsse der barbadischen Inseln. merkt man an vielen Plätzen und an den Sportarten, es gibt sogar eine Galopprennbahn. Die Einheimischen nennt man Barbadiere.

Sie finden zahlreiche Hotels auf Barbados, davon viele exklusive und luxuriöse Hotels vor allem im Osten der Insel. Zwar bringt der Tourismus heutzutage mehr Geld ins Land als der Rum, doch gibt es immer noch einige Zuckerrohrplantagen und Destillen.