Britische Jungferninseln, Karibik

Reiseziel Karibik: Urlaub auf den Britischen Jungferninseln

Die Britischen Jungferninseln sind ein Reiseziel wie aus einer Piratensaga: Traumhafte Strände, versunkene Schiffe, Ruinen und ein tropischer Regenwald laden zum Entdecken und Entspannen ein.

Mitten in der Karibik befinden sich die British Virgin Islands, die Britischen Jungferninseln, welche zu den Kleinen Antillen gehören. Insgesamt zählt man zu dem Territorium 60 Riffe und Inseln, von denen insgesamt 16 bewohnt sind.

Das Inselarchipel besteht aus den Inseln Anegada, Beef Island, Cooper Island, Ginger Island, Jost Van Dyke, Norman Island, Peter Island, Salt Island, Tortola und Virgin Gorda sowie einigen kleineren unbewohnten Inseln am Sir-Francis-Drake-Kanal. Zusammen leben rund 24.000 Menschen auf den Britischen Jungferninseln. Die Inseln sind vulkanischen Ursprungs, außer Anegada, die aus Korallen und Kalkstein besteht.

Flughäfen gibt es auf mehreren Inseln. Offizielle Währung ist der US-Dollar, aufgrund enger wirtschaftlicher Verbindungen zu den amerikanischen Jungferninseln.

Urlaub auf der Insel Tortola

Die höchste Erhebung befindet sich auf Tortola: Der Mount Sage ist 543 Meter hoch, gesäumt von tropischem Regenwald und ein absolutes Paradies zum Wandern, ein Geheimtipp für Wanderer!

Auf der größten Insel, Tortola, die rund 55 km² groß ist, leben etwa 15.000 Menschen, die sich vor allem auf die Hauptstadt Road Town konzentrieren. Hier befindet sich auch der Flughafen sowie der Hafen. Wie in Großbritannien herrscht LinksverkehrWer Kultur und Natur auf Tortola kennen lernen möchte, sollte sich zum Beispiel den Botanischen Garten mit vielen heimischen Vogel- und Pflanzenarten ansehen. Außerdem besitzt Road Town viele Gebäude aus der Kolonialzeit.

Über den Rest der Insel verteilen sich zahlreiche Ruinen und Forts, wie das Dungeon oder das Fort Recovery, die alle Zeitzeugen der langen Geschichte der Britischen Jungferninseln sind. Ebenso vermitteln einige Museen in Road Town einen Eindruck aus vergangenen Jahrhunderten.


Urlaub auf der Insel Anegada

Wenn Sie sich einen Badeurlaub auf den Britischen Jungferninseln wünschen, so ist Anegada das richtige Ziel. Sie ist die einzige Koralleninsel.

Hier leben etwa 200 Menschen im Ort The Settlement.

Die Insel zeichnet sich durch kilometerlange, traumhafte und menschenleere Strände aus.

Besonderheiten der anderen britischen Jungferninseln

Entdecker kommen auf der recht kleinen und bergigen Insel Jost Van Dyke voll auf ihre Kosten, die ihren Namen einem niederl. Piraten verdankt. Diese Insel ist wie auch Norman Island besonders bei Seglern beliebt, die im Great Harbour, in der White Bay oder im Little Harbour vor Anker gehen. Zwischen den britischen Jungferninseln zu segeln ist einfach ein Traum!

Ein weiterer Tipp ist Virgin Gorda:
Diese Insel ist touristisch gut erschlossen und besitzt einige komfortable Hotels und beliebte Sandstrände. Wenn Sie die Unterwasserwelt entdecken möchten, finden Sie hier viele Riffe mit leuchtenden Korallen, farbenfrohen Fischen und prächtigen Pflanzen - Tauchen und Schnorcheln ist hier einfach ein Muss.

Salt Island wurde aufgrund ihrer Salzbecken so genannt. Vor der Küste kann man Wracktauchen, da hier im 19. Jahrhundert ein Dampfschiff gesunken ist.