Urlaub in der Dominikanischen Republik, Karibik

Haiti

Karibik für Jedermann - eine Reise in die Dominikanische Republik

Die Karibik galt immer schon als exotisches Traumreiseziel, aber war leider für viele Reisende nicht bezahlbar. Dies änderte sich allerdings als vor knapp 25 Jahren die Dominikanische Republik ihren Weg in die Kataloge der Deutschen Reiseveranstalter fand. Anfangs noch mit Anlaufschwierigkeiten, hat sich dieses Reiseziel in der Karibik nun zu einer der beliebtesten Destinationen entwickelt. Und dies nicht ohne Grund, denn mittlerweile wird dem Touristen ein umfangreiches Angebot an Unterkünften, Sport-, Unterhaltungs- und Ausflugsmöglichkeiten zu einem erschwinglichen Preis angeboten. Aber nicht nur der Preis macht dieses Urlaubsziel attraktiv, sondern auch seine Landschaften und seine freundlichen Bewohner. Und nicht umsonst war schon Columbus von der Schönheit dieser Insel sehr angetan.

Viele Urlauber reisen Jahr für Jahr in das karibische Paradies, um dem Wassersport zu frönen. Die Dominikanische Republik ist bekannt für seine wunderschönen Strände, das kristallklare Meer und die einmaligen Tauchgebiete. Auch Gourmets kommen auf Ihre Kosten. In den meisten Hotels in der Dominikanische Republik findet man internationale Küche mit kreolischem Einschlag.

Das Nationalgericht ist das so genannte "arroz con habichuelas" welches aus Reis und roten Bohnen besteht. Landestypische Früchte bekommen sie frisch und unbehandelt, eine Tatsache die man auch schmeckt.

Die Landessprache ist spanisch, aber natürlich versteht das Personal in den Touristenhochburgen auch englisch. Empfehlenswert ist es auch sich gegen Malaria und Hepatitis A impfen zu lassen.

Die Dominikanische Republik bietet einfach Karibikurlaub für Jedermann. Deshalb reisen jedes Jahr Millionen Menschen in die sog. Dom.Rep. Vorwiegend sind dies US-Amerikaner und Kanadier. Aber auch viele Europäer genießen das karibische Flair. Hauptverkehrspunkte sind die Flughäfen Punta Cana, Santo Domingo und Puerto Plata.

Die Dominikanische Republik bietet das ganze Jahr über ein ganzjährig angenehm mildes Klima mit einer Luftfeuchtigkeit von 90%. Die Durchschnittstemperatur liegt bei etwa 25 °C . Die Hauptreisezeit ist auch die beste Reisezeit – sie liegt zwischen November bis April. Aber auch von Mai bis Oktober lohnt sich der Besuch, denn das tropische Klima begünstigt eine ganzjährige Reisemöglichkeit. Allerdings muss man zur Regenzeit mit kurzen aber heftigen Schauern rechnen.

In der Dominikanischen Republik gilt der Dominikanische Peso, alternativ der US-Dollar als Zahlungsmittel. Sehr zu empfehlen sind Reiseschecks, die sie vor Antritt Ihrer Reise bei Ihrem Bankinstitut erhalten.

Die auf der Insel Hispaniola gelegene Dominikanische Republik gehört zu den Großen Antillen und man kann sie aus touristischer Perspektive in zwei Zonen einteilen: Norden und Süden.

Der Norden rund um Puerto Plata , der auch der Zielflughafen für diese Region ist, bietet Ihnen mit seinen Ortschaften Sosua, Luperon oder Cabarete auch viele Möglichkeiten abseits der Hotels und Resorts am Leben im Ortszentrum teilzuhaben und auch das Nightlife in Bars, Restaurants und Discotheken zu genießen. In Puerto Plata kann man ein Bernstein Museum erkunden.

Um den goldenen Strand Playa Dorada sind ebenfalls in den letzten Jahren einige Hotelkomplexe entstanden, die Touristen mit gepflegten Golfanlagen, modernen Einkaufszentren und weitläufigen Parkanlagen mit einer traumhaften Flora und Fauna, anzulocken versuchen.

Der Urlauber findet an den langen und weißen Stränden ein umfangreiches Angebot an Sport- und Wassersportmöglichkeiten wie z.B. Tauchen, Wellenreiten, Windsurfen und Kitesurfen/Kiteboarden. Aufgrund der frischen Winde ist der Norden zudem ein Paradies für Surfer.
Aber auch Reiten entlang der Atlantikstrände sind sehr beliebt, sowie auch Golfen oder Tennis spielen. Die Golfplätze sind auf recht hohem Niveau. Und selbst Wanderer kommen hier auf ihre Kosten: Insgesamt gibt es zehn Nationalparks, die alle eine faszinierende Landschaft besitzen.

Besonders erwähnenswert ist die Halbinsel Samana westlich von Puerto Plata gelegen, im Nordosten der Insel. Hier können Sie insbesondere im Frühjahr per Bootsausflug an Whale Watching Touren teilnehmen um die sanften Riesen bei der Paarung zu beobachten. Die Halbinsel ist noch ein Fleckchen wilde, unberührte und ursprüngliche Natur. In diese Region verirren sich bis jetzt noch wenig Touristen und wenn, dann meistens zum Tauchen. Allerdings entstehen auch hier nach und nach Touristenzentren.

Die beliebteste Ferienregion ist hingegen der Osten der Insel mit seiner Stadt Punta Cana.
Der Süden/Südosten der Insel zwischen Santo Domingo und Punta Cana sowie Bavaro bietet dem Reisenden durch seine Lage am Karibischen Meer das noch perfektere „Karibikfeeling“. Traumstrände und Palmenlandschaften laden zum Entspannen und Träumen ein. Hier an der Costa del Coco finden Sie endlose weiße, flach abfallende Sandstrände gesäumt von hohen Kokospalmen und türkisfarbenes Wasser das die Temperatur einer Badewanne hat.  

Entlang der Kaüsten finden Sie große Urlaubsresorts die Ihnen den klassischen All-Inklusive Urlaub bieten, hier finden sich viele große Hotelketten. Und dies sicherlich nicht im negativen Sinne. Denn natürlich reisen die meisten Urlauber gerade für einen erholsamen Urlaub am Strand in die Dominikanische Republik. Dies ist auch kein Wunder: Es gibt rund 600 Kilometer schneeweiße Strände, glasklares warmes Wasser und viele Palmen, die Schatten spenden. Hier zu relaxen ist etwas, das sich jeder einmal gönnen sollte. Ein Großteil der Hotels befindet sich unmittelbar an den Stränden, es gibt allerdings auch kleinere, privatere Hotels, die sich in den Bergen oder in der Natur befinden. Hier entscheidet der persönliche Geschmack.

Die Hotels bieten alles was Sie als Reisender für einen erholsamen und schönen Strandurlaub benötigt. Und da in dieser Region kaum Ortschaften vorhanden sind die für Sie interessant sein könnten, bieten die Hotelanlagen mit dem Charakter kleiner Dörfer vielfältige Möglichkeiten. Es gibt direkt in der Anlage sowohl Shoppingcenter als auch zahlreiche Sportangebote. Wenn Sie also möchten, müssen Sie die Hotelanlage während ihres Urlaubes nicht einmal verlassen. Aber die Dominikanische Republik hat sicher mehr zu bieten als All Inklusive, weiße Strände und Kokosnüsse.

Ausflüge in diese Region sind auch von anderen Urlaubsorten aus sehr beliebt, u.a. kann man hier ein altes restauriertes Dorf aus dem 15. Jhd. erkunden, welches eine Künstlerkolonie beherbergt.

Immer ein Besuch wert ist die Hauptstadt Santo Domingo, die mit ihren alten Kolonialbauten viele Besucher anzieht.

Im Südwesten können sie z.B. den Fischerort Rio San Juan entdecken sowie die Süßwasserlagune "Gri Gri".

Das Landesinnere bietet Ihnen wunderschöne Landschaften mit hohen Bergen, Flüssen, Dschungelgebieten, Wasserfällen, Höhlen und Nationalparks. Es gibt Berge, tropische Regenwälder, Savannenlandschaften und Felder. Mit geführten oder individuell geplanten Ausflügen sollten Sie sich auf jeden Fall diese Insel-Schönheiten nicht entgehen lassen und eintauchen in ein reizvolles Reiseziel.

Wenn Sie auf den Spuren der Vergangenheit wandeln möchten, besichtigen Sie am besten die Festung San Felipe aus dem 16. Jahrhundert oder die Festung auf dem Berg Isabel de Torres. Beide Wehranlagen wurden von den Trujillo Brüdern während der Diktatur von 1936 bis 1961 auch als Gefängnis verwendet.

Die Dominikanische Republik ist ein traumhaftes Urlaubsziel und bietet Ihnen weitaus mehr als nur kilometerlange Sandstrände. Hier treffen Kultur und Geschichte aufeinander.

Wenn Sie mit den Einheimischen Kontakt aufnehmen möchte, tun Sie das zum Beispiel bei einem Hahnenkampf, der sehr beliebt ist. Sobald die Wetteinsätze stehen, steigt das Adrenalin und das Geschrei. Es ist ihre positive Einstellung, ihr fast überschwängliches Naturell, das praktisch zum Mitmachen und Mitlachen ansteckt. Ebenso ansteckend ist der Merengue, der temperamentvolle Volkstanz der etwa 10 Millionen Einheimischen.

Die Dominikaner stammen überwiegend von Sklaven aus Afrika ab, welche sich mit den europäischen Einwanderern, zumeist aus Spanien, vermischten. Daher ist die Landessprache heute Spanisch, die Währung ist der Peso Dominicano.