Urlaub auf Santa Lucia

Die beschauliche Schönheit Santa Lucia "a tropical dream" auf einer Karibik Reise

Die Ureinwohner nannten ihre Insel Iouanalao, also „dort wo der Leguan lebt“. Heute ist der St. Lucia Leguan vom Aussterben bedroht. Doch seine Chancen stehen gut.
Die in der östlichen Karibik zwischen Martinique (nördlich) und St. Vincent (südlich) liegende Trauminsel ist zwar dicht besiedelt, doch gibt es noch viel unberührte Natur auf die mittlerweile sehr geachtet wird.

St. Lucia, die kleine Antilleninsel mit der unabhängigen Demokratie innerhalb des monarchischen Commonwealth, ist ein Garten Eden mit dichtem Regenwald (mit Führer sicher begehbar) dessen Ausläufer sich bis hoch auf die steilen Vulkanberge ausbreiten. Flusstäler durchziehen die hügelige Landschaft. Diamond Estate, der botanische Garten mit Wasserfall, Bademöglichkeit in verjüngenden Mineralquellen, die kilometerlangen, flachen Stränden mit weiß-rosafarbenem oder schwarzem Sand (Anse Castanet) – einfach paradiesisch.

Selbst große Marinas wie an der Marigot Bay und Hotelanlagen an den Stränden von Cap Estate, Gros Islet und Vieux Fort fügen sich in den Karibik-Idylle-Gesamteindruck wie die vielen kleinen Fischerdörfer und Relikte aus der Piraten- und Kolonialzeit.

Die Kombination: urwüchsige, üppige Flora und Fauna mit Traumstränden, verwunschenen Buchten, sprühender kreolischer Lebenslust mit oft luxuriösem Urlaubsambiente fanden schon Tyra Banks, Morgan Freeman, Harrison Ford und Amy Winehouse einfach wunderschön. Auch für Taucher, Windsurfer, Segler, Wanderer und Naturliebhaber (Reptilien-, Vögel-, Wal-, Delfin- und Schildkrötenbeobachtungen) ist St. Lucia ein überwältigendes, ereignisreiches Erlebnis.

Im Schatten des Insel-Wahrzeichens und UNESCO-Weltnaturerbes "Twin Pitons" (Gros Piton 797 m und Petit Piton 750 m) liegt das unvergleichliche Soufrière. Besonders in der verwinkelten, pulsierenden Inselhauptstadt Castries mit modernem Duty-free-Shopping-Center am Pointe Seraphine und einem bunten Markt (Ecke Jeremie und Peynier Street) sind "hilfsbereite" Rastas unterwegs – lehnen Sie freundlich ab.

Empfehlenswert hingegen sind Fahrten mit Bussen oder preiswerten Taxis. Nicht nur wegen des Linksverkehrs, sondern aufgrund der engen, sehr kurvenreichen Straßen und des gewöhnungsbedürftigen Fahrstils der Lucianer/Lucies.

Das englischsprachige St. Lucia gehört zu den Inseln "über dem Wind". Von Juni bis Oktober ist mit eventuellen Hurrikans zu rechnen. Das Klima ist tropisch-maritim. Auch außerhalb der Regenzeit zwischen Mai und August kann es in höheren Lagen zu kurzen Regenschauern kommen. Dennoch scheint die Sonne bei angenehmen 20°C bis 30°C das ganze Jahr.